Fristen

Nachdeckungsfrist gemäss UVG (Unfallversicherungsgesetz)

Als Arbeitnehmer/in und als Bezüger/in von Taggeldern der Arbeitslosenversicherung sind Sie automatisch bzw. obligatorisch gegen Unfälle versichert. Wird das Arbeitsverhältnis beendet oder die Taggeldzahlungen werden eingestellt, gilt eine Nachdeckungsfrist von 31 Tagen ab dem letzten Tag, für den Sie mindestens den halben Lohn bzw. das halbe Taggeld erhalten.

Eine allfällige Abredeversicherung muss innerhalb dieser 31 Tage abgeschlossen werden (das können Sie hier tun). Versäumen Sie die Frist, tritt automatisch der Unfallschutz der Krankenversicherung in Kraft - diese vergütet aber weniger Leistungen als die Unfallversicherung. (Leistungsvergleich)

Dauer der Abredeversicherung

Die Abredeversicherung kann gemäss UVG für maximal 6 Monate abgeschlossen werden. Seit 2017 steht im UVG explizit von '6 Monate', die frühere Formulierung '180 Tage' konnte zu Missverständnissen führen.

Nach wie vor gilt, dass die nun 6 Monate Versicherungsdauer nicht am Stück 'bezogen' werden müssen. Werden die 6 Monate unterbrochen, verlängert sich die Deckung um die Dauer des Unterbruchs. Allerdings verfällt der Anspruch auf Deckung der Abredeversicherung nach 12 Monaten definitiv.

Sobald Sie eine neue Arbeitsstelle antreten oder Taggelder der Arbeitslosenkasse beziehen, sind Sie wieder obligatorisch nach UVG versichert. Die Unfallversicherung des neuen Arbeitgebers tritt mit dem ersten im Arbeitsvertrag vereinbarten Tag in Kraft.

Unterbruch bei Militär / Zivilschutz

Während dem Dienst in Militär oder Zivilschutz sind Sie über die Militärversicherung versichert.

Während dieser Zeit ruht eine vor dem Dienst abgeschlossene Abredeversicherung, die Deckungsfrist verlängert sich um die Anzahl Diensttage.

Achtung! Ohne Abredeversicherung besteht nach dem Militär/Zivilschutz keine Nachdeckung gemäss UVG.

für Schnell-Leser

  • Prämie unbedingt vor Ablauf der 31-tägigen Nachdeckungsfrist bezahlen

  • Diese Nachdeckungsfrist gilt für Arbeitnehmer, aber auch für arbeitslose Personen, welche ausgesteuert werden

  • Die Abrede gilt maximal für 6 Monate

  • Während Militär und Zivilschutz ruht die Abredeversicherung. Die Deckung verlängert sich um die Anzahl Diensttage

  • Ohne Abrede besteht nach dem Dienst keine Nachdeckung gemäss UVG